Gefährlich - Tellwolle vor 2002

Viele Baustellenabfälle beinhalten gefährliche Stoffe wie Tellwolle oder XPS (Extrudierter Polystyrol-Hartschaum), die vor 2002 in der EU in Umlauf gebracht worden sind.

Deswegen zählen diese laut Gesetz zu den gefährlichen Abfällen. Achtet also bitte stets darauf, eure Baustellenabfälle richtig zu entsorgen. So schützt ihr nicht nur eure eigene Gesundheit sondern in weiterer Folge auch die Umwelt!

Was macht Tellwolle und XPS so gefährlich?

Tellwolle bzw. Mineralwolle (die vor 2002 in der EU in Umlauf gebracht wurde) kann:

  • Haut-, Juckreizungen & Allergien verursachen
  • Staubbelastung erhöhen
  • schwere Lungenkrankheiten bis hin zu Krebsleiden nach sich ziehen

XPS ist wiederum (sofern es vor 2004 in Umlauf gebracht wurde) stark ökotoxisch, da es mit sogenannten FCKWs (Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffen) geschäumt wurde. Diese sind wiederum als sogenannte "Ozonschichtkiller" bekannt und haben ein hohes Treibhauspotential. Sie tragen somit – sofern sie in die Atmosphäre gelangen – erheblich zur Klimaerwärmung bei.

TELLWOLLE & XPS KÖNNEN DESHALB AUCH NICHT MIT DER WASTEBOX ENTSORGT WERDEN! 

Solltest du trotzdem gefährliche Stoffe zum Entsorgen haben, kannst du dich jederzeit direkt an Saubermacher wenden. Hier gibt es alle weiteren Infos.